SW-Ansicht

Dies & Das

Besuch im Autismuszentrum in Waltrop, Unterlippe27

Eugen Holtkamp

Das Autismuszentrum und sein Standort Unterlippe27 sind vermutlich in Waltrop nicht sehr bekannt.

Es liegt in der Nähe der Niehues-Kreuzung (Borker Straße).                                                                                     

                                               Spaß auf der Bühne mit Raphael Dolling und Tobias Stalp

 Von  der Diakonie wurde  1968 in der ehemaligen Bauerschaftsschule Lippe eine Beschützende Werkstatt unter Leitung von Diakon Stadler gegründet. Weitere Leiter waren  Wolfgang Tüns und Michael Liewen. 

Die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen hat hier seit 2009 ein Autismuszentrum mit  24 Menschen eingerichtet, das Teil der Recklinghäuser Werkstätten ist, ein Werkstattangebot für Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung fühlen, denken, kommunizieren und handeln in ihrer ganz eigenen Weise.

Die Diakonie im Kirchenkreis Recklinghausen hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Autismus zu begleiten und zu fördern. Hier wird die geeignete Umgebung und Anleitung angeboten, um Schritte in das Arbeitsleben zu machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ausgebildet, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen qualifiziert zu begleiten und zu fördern.
Eine reizarme Umgebung sowie klare Strukturen und Abläufe sind notwendige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Arbeit. Grundlage des Konzeptes ist der in den 60er Jahren in den Vereinigten Staaten entwickelte TEACCH-Ansatz. Dabei geht es im Wesentlichen darum, Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung Sicherheit und Orientierung zu bieten. Das Ziel ist, maximale Handlungskompetenz und Selbstständigkeit zu ermöglichen.

Erstmalig fand am 28.4.2018 im Autismuszentrum in Waltrop, Unterlippe27, ein „Tag der offenen Tür“ statt: Erkundungsrundgänge und ein Programm mit Live-Musik, leckeren Speisen und Spielangeboten. Thomas Harter und Judith Schmetzer begrüßten die Besucher zu dem vielfältigen Programm. Im Augenblick sind 20 Menschen im Alter von 20 bis 65 Jahren, davon 3 Frauen, und 9 Betreuer in dieser Einrichtung. Es besteht auch die Möglichkeit, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) zu wählen, um hier wertvolle Erfahrungen zu machen und   zu erproben, ob man einen sozialen Beruf ergreifen möchte.

                                                                                                        

                                    

               

 

                       

                                      Live-Musik                        Arbeitsauftrag  einer Firma    

 Eingang Autismuszentrum Waltrop-Unterlippe 27