SW-Ansicht

Dies & Das

Interkulturelle Bücherei in Waltrop am 10.5.2019 eingeweiht

Eugen Holtkamp

Es ist viel Zeit vergangen und hat  viel, viel  Arbeit der Büchereigruppe (über 20 Mitglieder) gekostet und finanzielle Unterstützung durch „Demokratie leben“  erfordert, sodass zahlreiche  Bücher, besonders zwei- und mehrsprachig, teilweise in leichter Sprache,  in monatelangen Recherchen ausgesucht und angeschafft werden konnten. Dabei wurden u. a.     die Landesbibliothek, interkulturelle Buchhandlungen und Büchereien und die polnische Botschaft,  die uns alle sehr geholfen haben, besucht  und um Rat gefragt. Von der Büchereigruppe wurde dann zum Schluss ein Bereich „Interkulturelle Bücherei“  in der Waltroper Bücherei (in der Mediothek der Gesamtschule, Am Funkenbusch) eingerichtet und gestaltet.

Viele Gäste, Unterstützer und Helfer waren zur Einweihung der interkulturellen Bücherei  erschienen,  u.a. die Bürgermeisterin, die Schulleiterin der Gesamtschule  und Vertreter aus Rat, Stadtverwaltung, Parteien und Organisationen.

Eva Maria Schwerdt und Ingrid Täger begrüßten die Gäste im Namen der Büchereigruppe und bedankten sich für die Unterstützung, besonders bei „Demokratie leben“, Gesamtschule, KiJuPa und Sponsoren.

 

            

 

 

 

Bettina Rabat und Karin Kliche lasen danach aus einem Bilderbuch in Arabisch und Deutsch vor, wie eine kleine Raupe zum wunderschönen Schmetterling wurde.

 

                                                            

                          

                                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei diversen Getränken und leckerem Fingerfood (***Caterer: die Büchereigruppe) und mit interessanten Gesprächen verging die Zeit wie im Fluge. Viele waren sich einig, dass Lesen und Bücher keine Auslaufmodelle sind, sondern unverzichtbares Kulturgut, trotz der neuen digitalen Medien, die aber Ergänzung und Erweiterung sein können.

Wir hoffen, dass die interkulturelle Bücherei in den allgemeinen  Ausleihzeiten der Waltroper Bücherei (dienstags und freitags 15-18 Uhr) stark genutzt wird.