SW-Ansicht

Dies & Das

Rundgang auf den Spuren von Waltrops Juden

E.H.

Die Volkshochschule Waltrop bietet am Sonntag, 30. Januar, 15 Uhr, eine zweistündige Führung unter der Leitung von Josef Schnei­der zum Thema „Waltrops Juden und die Zeit des Dritten Reichs" an.

Es wird der Frage nachgegangen, wie aus angesehenen jüdischen Mit­bürgern und Mitbürgerinnen Ausgegrenzte wurden, die ihre ange­stammte Heimatstadt verlassen mussten und später z. T. den NS-Ver­nichtungslagern zum Opfer fielen.

Solche Entwicklungen finden natürlich nicht im „luftleeren Raum", sondern in einem bestimmten historischen Kontext statt. Daher ist es ein weiteres Ziel der Führung, an einigen Orten in Waltrop Informatio­nen zu den konkreten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen ab 1930, besonders aber nach 1933 zu vermitteln und z. B. der Frage nachzugehen, wie es nicht nur durch Zwang, sondern auch durch Faszination und Überzeugung größerer Teile der Waltroper Be­völkerung möglich war, dass bereits gegen Jahresende 1933 Waltrop in der Hand der NSDAP war.

Treffpunkt für alle Teilnehmer ist der Jüdische Friedhof an der Hilber­straße (Nähe Feuerwache). Die Stadtführung ist gebührenfrei. Weitere Informationen und Anmeldungen unter Tel. 02309/96260, per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,im Internet auf www.vhs-waltrop.deoder persönlich im VHS-Büro, Ziegeleistraße 14.