SW-Ansicht

Dies & Das

Aktivkino im Heimathaus

Eugen Holtkamp

Der nächste Termin des Aktivkinos des Heimatvereins ist Dienstag,  der 3.3.2020, um 18 Uhr im Heimathaus,  Riphausstr. 31.

Unser neues 5-köpfiges Aktivkino-Team hat folgende Themen zusammengestellt:

  • Filme: Schönes Westfalen, um  Ruhr und Lippe 1929 und Entdeckungen in St. Ludgerus 2009
  • Unsa Omma (Text)
  • Unser Ort Waltrop 2014 (Video)
  • Waltroper Straßenansichten II (Dalli-Klick-Erkennungsspiel)

 

 

Dr. Mußhoff für Ort des Gedenkens an frühere jüdische Mitbürger

Eugen Holtkamp

Zum Holocaust- Gedenktag am 27.1.2020 erschien in der Waltroper Zeitung ein Artikel, in dem Dr. Mußhoff sich für ein würdiges Gedenken an die jüdischen Mitbürger, die in Waltrop gewohnt haben, ausspricht. Er beschreibt in seinem Antrag als Möglichkeiten: einzelnes Mahnmal, Gedenkplatten an ausgewählten Häusern, Stolpersteine...

Wir haben am 17.7.2019 auf der Homepage des Seniorenbeirats bereits Ähnliches angeregt und unterstützen diese Initiative:

In der Fußgängerzone erinnern Stolpersteine an die Kinder aus dem Frauenlager Holthausen an der Borker Straße. Dabei dachte ich auch  an die Mahn- und Gedenkstätte Steinwache Dortmund, die wir im Februar besucht hatten. Stolpersteine am Eingang erinnern an die ermordeten Häftlinge.   Ein Mädchen aus unserer Gruppe fragte, warum in Waltrop keine Stolpersteine  vor den Häusern liegen, in denen Juden früher gewohnt haben.

Weiterlesen ...

Neues von der Taschengeldbörse im Jahr 2020

Sprechstunden:Taschengeldbörse: Mittwoch von 17 bis 19  Uhr   und Donnerstag  von 10 bis 12 Uhr 

im EUTB-Beratungszentrum der Lebenshilfe, Dortmunder Str. 13, in Waltrop

Hilfsbedürftige Senioren können sich auch jederzeit telefonisch unter der Festnetznummer 02309/600951 (Georg Kubiak) in der Taschengeldbörse Waltrop anmelden und nach entsprechender Hilfe durch motivierte Jugendliche fragen.

 

Umbruch bei der seit 2006 bestehenden Waltroper Seniorenzeitung

Eugen Holtkamp

Die Waltroper Seniorenzeitung, das offizielle Organ des Seniorenbeirats, besteht seit dem Jahre 2006, ist kostenlos und  mit seinen jetzt 44 Seiten und 1500 Exemplaren in Waltrop sehr beliebt, wie auch immer wieder zahlreiche anerkennende Bemerkungen  von Bürgerinnen und Bürgern belegen.

Leider sind die Mitglieder der Redaktion auch ein wenig älter geworden. Aus altersbedingten Gründen und/oder aus gesundheitlichen Gründen mussten Heinz Friege, Werner Speckbrock und Brita Bockelbrink leider ihre Arbeit als Redaktionsmitglieder aufgeben. Die Redaktion möchte ihnen, besonders auch der bisherigen  Leiterin Brita Bockelbrink, für ihre jahrelange wertvolle ehrenamtliche Arbeit Dank und Anerkennung aussprechen.

Damit die „Waltroper Senioren aktuell“ nicht zum 31.12.2019 ihr Erscheinen einstellen muss, hat sich Eugen Holtkamp, der auch nicht mehr zu den Jüngsten gehört, bereiterklärt, die Leitung der Waltroper Seniorenzeitung zu übernehmen und so lange weiterzuführen, bis nach den Kommunalwahlen am 13. September 2020 (mit Bürgermeister-Stichwahl) auch ein neuer Seniorenbeirat gebildet wird. Dann können auch neue, jüngere Interessierte in der Redaktion der Waltroper Seniorenzeitung mitmachen und ggf. die Leitung übernehmen.

Im Augenblick sind in der Redaktion vertreten: Karin Baumbach, Elisabeth Judith, Ulrike Wulf, Jürgen Koch, Uwe Paczkowski (neu) und Eugen Holtkamp.

Durch diese neue Situation, die so nicht vorhersehbar war, war es nicht möglich, die 1. Ausgabe 2020 pünktlich Anfang Januar herauszubringen. Die neue Redaktion hat daher beschlossen, die 1. Ausgabe ausfallen zu lassen und Anfang April mit der 2. Ausgabe zu beginnen (Ausgabe 1/2). Sie hofft, dass ihre Leserinnen und Leser sowie  ihre Anzeigenkunden dafür Verständnis zeigen und der Seniorenzeitung „Waltroper Senioren aktuell“ weiterhin die Treue halten.