SW-Ansicht

Dies & Das

Pflegekurse für pflegende Angehörige von TÜV NORD Bildung gGmbH

Inhalte:

Kurs 1: In der Bewegung werden wir eins (6 Termine à 3 Std.)  

 Modul 1: 18.09.2019, 09:00–12:30 Uhr

Eigene Bewegung im Fokus, Handgriffe bei der Mobilisierung,

Lagerungstechniken

 Modul 2: 25.09.2019, 16:00–19:30 Uhr

Dekubitus- und Sturzprophylaxe, Förderung der Harnkontinenz

 Modul 3: 02.10.2019, 09:00–12:30 Uhr

Umgang mit Hilfsmitteln (Rollstuhl, Duschstuhl, Lifter, Rollator)

 Modul 4: 09.10.2019, 16:00–19:30 Uhr

Grundp­flege, Handgriffe bei der Körperp­flege, Tricks beim

An- und Auskleiden

Modul 5: 16.10.2019, 09:00–12:30 Uhr

Funktionsstörungen im Alter, Veränderung der Wahrnehmung,

Menschen mit schwerer P­flegebedürftigkeit, Grundlagen der

basalen Stimulation

 Modul 6: 23.10.2019, 16:00–19:30 Uhr

Veränderte Bedürfnisse = Verändertes Wohnumfeld, Dienste und

Assistenzleistungen, Unterstützung bei der Ernährung

 

Kurs 2: Ich sehe die Welt aus deinen Blickwinkeln (2 Termine à 3 Std.)

 Modul 1: 30.10.2019, 09:00–12:30 Uhr

Krankheitsbild der Demenz, Methode und Haltung im Umgang mit

Menschen mit Demenz, Umgang mit herausfordernden Verhalten

Modul 2: 13.11.2019, 16:00–19:30 Uhr

Facetten der Demenz, biografische Gespräche, Ernährungsangebote

 Durchführungsort

Caritasverband Waltrop/Oer-Erkenschwick e.V.

Dorfmüllerstr. 8 | 45731 Waltrop

 Ansprechpartnerin für Fragen oder Anmeldung

Kerstin Reinkober

Telefon: 02361 960603-93 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.tuev-nord-bildung.de

 

Waltrops Juden im 3. Reich – eine Stadtführung - Wie aus angesehenen Bürgern Verfemte wurden - Stolpersteine fehlen

Eva und Eugen Holtkamp

Im Rahmen der Volkshochschule oder nach Vereinbarung werden auch in diesem Jahr wieder Stadtführungen durchgeführt, die sich dem Thema „Wie auch Waltrop zur Nazi-Stadt wurde und wie das Schicksal der angesehenen jüdischen Mitbürger*innen seinen oft schlimmen Verlauf nahm“ nähern.

Interessierte Mitbürger*innen hatten sich am 13. Juni 2019 beim  Jüdischen Friedhof getroffen, um unter der Leitung  von Josef Schneider an der Stadtführung teilzunehmen. Auf diesem alten jüdischen Friedhof (1823 bis 1906), der Teil des alten kommunalen  Friedhofs war,  gibt es keine jüdischen Grabsteine mehr. Sie sind alle verschwunden. Allein ein Gedenkstein erinnert an die kleine jüdische Gemeinde in Waltrop, die nie eine eigene Synagoge hatte. 

     

 

 

 

 

 

 

 Danach folgte eine Einführung durch Josef Schneider im Yahoo gegenüber dem Rathaus (früher Hauptquartier der Nazis, das „Braune Haus“) zum Thema „Wie auch Waltrop `judenfrei ` wurde“.

Anschließend gab es eine Führung durch die Stadt zu ehemaligen  NS-Gebäuden auf der Hochstraße und zu Häusern, die Juden gehört hatten. Besonders die Menschen, Häuser und Friedhöfe der jüdischen Familien wurden thematisiert.

Weiterlesen ...

Taschengeldbörse aktuell: leider erst im Oktober 2019 offizielle Eröffnung

Lokalzeit aus Dortmund | 22.08.2019   WDR sendet aus Waltrop über die Taschengeldbörse- siehe Mediathek

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/index.html

Lokalzeit aus Dortmund 22.08.2019 29:21 Min. Verfügbar bis 29.08.2019 WDR

Themen: Brand im Indoor-Spielplatz Recklinghausen | Unfallflucht und die Folgen | Studiogast: Arndt Kempgens, Rechtsanwalt | Schüler jobben fürs Taschengeld | Kompakt | Gamescom: Ein Bett für einen Gamer | 50 Jahre Bildhauer: Niemand kennt Jan Bormann | Tipps und Termine | Das tollste Tier: Der Hunde-Lehrling | Wetter

Hallo,     

es ist mir eine sehr große Freude, Euch zu schreiben und zu sagen, dass die Taschengeld- Börse Waltrop  offiziell die ehrenvolle Arbeit aufnimmt,   in den Räumen der Lebenshilfe, in der Dortmunder Straße 13, Bürozeiten dann jeden Mittwoch von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr und jeden Donnerstag von  10.00Uhr – 12.00 Uhr.

Schon jetzt, vor der offiziellen Eröffnung sind wir tätig, um denen zu helfen, die Hilfe suchen, Senioren und Hilfsbedürftige. Bei der aktuellen Wettersituation (Hitzewelle) , bieten wir Hilfe an und vermitteln sehr gerne!

Ich bin Ihr Ansprechpartner  bis zur offiziellen Eröffnung, telefonisch erreichbar täglich von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer:  0178  6875608  oder per E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fenster putzen, Boden wischen, einkaufen, Besorgungen machen, Begleitung, Rasen mähen, Unkraut jäten sind nur einige Beispiele, wo Schülerinnen und Schüler tätig sind. Beachtet bitte, dass während der Schulzeit die Tätigkeiten ab 15.00 Uhr aufgenommen werden können, an den Wochenenden und in den Ferien schon ab 10.00 Uhr. 

Neu:

Wir haben die zukünftigen Räume der Taschengeldbörse in der Lebenshilfe in der Dortmunder Straße 13 besucht.

Es gab einige Verzögerungen bei der Renovierung, daher erfolgt die offizielle Eröffnung, leider erst im Oktober 2019,

 gemeinsam mit der Lebenshilfe.

 Uwe Paczkowski  

Weiterlesen ...

Seniorenbeirat besuchte den Bauernhof Sißmann in Brockenscheidt

Eva und Eugen Holtkamp

Herr Wilhelm Sißmann hatte auf Anfrage des  Seniorenbeirats zur Besichtigung seines modernen landwirtschaftlichen Betriebes (WM Milch Sißmann GbR) am 6.6.2019 in Brockenscheidt (Grüner Weg/Abdinghof 1) eingeladen.  Er stellte sich, seine Familie und den Betrieb vor. Sein ältester Sohn Martin ist Betriebsleiter. Neben ihnen gibt es 2 angestellte Mitarbeiter, 2 Auszubildende und 2 Aushilfen (Nachtmelker). Die Betriebsfläche ist 133 ha groß (inkl. 5 ha Wald), 27 ha Landfläche Eigentum und 101 ha gepachtet. Die Acker- und Wiesenflächen liefern im Wesentlichen das Futter für die mehr als 800 Rinder.  Nachtrag:

Am 19.August stand in der Waltroper Zeitung ein ausführlicher Bericht über die Landwirte Sißmann, Pöter, Bittner und Vedder in der Nachbarschaft "Im Abdinghof" in der Bauerschaft Brockenscheidt.

 

                                       

 

                               

Weiterlesen ...